Philosophisch-ethische Rezensionen
(Erscheinungsdatum der rezensierten Bücher: 20. und 21. Jahrhundert)

Dave Robinson, Chris Garratt, Ethik. Ein Sachcomic, Überlingen 2012, 2. Auflage

Das Comic beinhaltet Grundfragen der Ethik, eine Geschichte der Ethik des Abendlandes (vom antiken Griechenland bis zum Postmodernismus), feministische Ethik sowie ausgewählte Themen der angewandten Ethik (Umweltethik, Tierethik, Sterbehilfe). Die Zeichnungen sind in Schwarz-Weiß und, wie ich finde, recht passend. Besonders gefallen mir dabei immer wieder die Zeichnungen der berühmten Philosophen, mit denen man so durch das Comic einmal auf besondere Art und Weise ins Gespräch kommen kann. Das Comic ist mit seinen über 170 Seiten ziemlich textlastig, was von mir aber durchaus positiv beurteilt wird: Erstaunlich gut werden, wie ich meine, die Themen abgehandelt und man bekommt tatsächlich einen doch recht ordentlichen Überblick über verschiedene ethische Systeme geliefert nebst Argumentationslinien, die bei eigenen moralischen Entscheidungen helfen können. Auf Problempunkte innerhalb ethischer Argumentationen wird immer wieder hingewiesen, ohne dass jeweils auf eine eindeutige Lösung zugesteuert wird, d. h. es werden zwar Lösungshilfen für ethische Probleme angeboten, die Lösung bleibt aber dem Leser selbst überlassen, was ich sehr gut finde. So macht das Büchlein auf mich in allen Teilen einen ziemlich ausgewogenen Eindruck, wenn ich persönlich auch finde, dass die Bedeutung des Postmodernismus etwas übertrieben wird, da ich da vieles einfach für überspannt halte. Aber selbst hier bietet das Büchlein selbst ebenfalls noch dezente Ansätze für eine Kritik.

Insgesamt bin ich von dem Comic doch recht angetan, es ist erstaunlich gut gelungen und bietet eine schöne Einführung in die Ethik, die natürlich aber inhaltlich nicht mit normalen Einführungen ohne Comicbildchen mithalten kann, die aber auf jeden Fall den Problemhorizont der Ethik sehr gut aufreißt und zum Selber-Denken und Staunen anregt.

Jürgen Czogalla, 01.10.2012

Impressum