Philosophisch-ethische Rezensionen
(Erscheinungsdatum der rezensierten Bücher: 20. und 21. Jahrhundert)

Sibylle Anderl, Die Bedeutung von Computermodellen in der Astrophysik

Modelle sind für die Autorin Vermittler zwischen der abstrakten Welt der Theorie und der durch Störeffekte verdreckten Welt der Daten. Modelle repräsentieren dabei ein Phänomen der realen Welt, dessen wichtigste Daten in das Modell eingegangen sind, wobei aber alle irrelevanten Details weggelassen werden. Die Astrophysik ist auf Modelle und Simulationen besonders angewiesen, da sich viele der hier studierten Phänomene sich auf großen räumlichen und zeitlichen Skalen bei extremen physikalischen Bedingungen abspielen und deswegen nicht einfach im Labor untersucht werden können. Dabei ist es wichtig, dass der Modellierer ein Gefühl für die Stärken, Schwächen und Grenzen des Modells entwickelt. Während man in einem Experiment misst, wie sich die reale Welt verhält, misst die Simulation, wie sich die simulierte Welt verhält. Zu klären ist dann, wie viel die simulierte Welt mit der realen Welt zu tun hat. Man vergleicht dann etwa die Vorhersagen der Simulation mit verfügbaren realen Daten aus der Beobachtung.

Jürgen Czogalla, 31.12.2017