Philosophisch-ethische Rezensionen
(Erscheinungsdatum der rezensierten Bücher: 20. und 21. Jahrhundert)

Markus Gabriel: Vom Sinn der Kunst

Für Gabriel bringen uns Kunstwerke dazu die Freiheit zu erfahren, die Dinge ganz anders zu sehen als üblich. Wir lernen, dass wir nicht in einer ein für allemal fest gefügten Weltordnung leben, in der wir nur bloße Zuschauer sind; denn das Kunstwerk fordert uns dazu heraus, seinen Sinn durch unsere aktive Auseinandersetzung mit ihm zu entbergen. Der Sinn des Kunstwerks liegt für Gabriel darin, dass es uns mit dem Sinn konfrontiert. Das tut die Kunst, indem sie die dargestellten Gegenstände aus alltäglichen Sinnfeldern hinausverrückt und sie uns erst so ins rechte Bewusstsein hebt. Sie zeigt, dass die Gegenstände immer nur in Sinnfeldern erscheinen, indem sie die Gegenstände zusammen mit dem Sinn in Erscheinung bringt. Dabei unterläuft sie auch immer wieder die nur scheinbar ehernen Grenzen zischen Realität und Fiktion. Zugleich leitet sie nach Gabriel uns immer wieder darauf hin, Gegenstände in ihren Zusammenhängen zu erkennen und nicht zu isolieren oder für bloß kontrastfreie Dinge zu halten. Nicht zuletzt auch darin liegt ihre befreiende Kraft.

Jürgen Czogalla

01.08.2013