Philosophisch-ethische Rezensionen
(Erscheinungsdatum der rezensierten Bücher: 20. und 21. Jahrhundert)

Schleißheimer's Tugenden, die sich auf die eigene Existenz beziehen

Zu diesen Tugenden gehört für Schleißheimer die Selbstachtung und richtige Selbsteinschätzung, der verantwortungsvolle Umgang mit der eigenen Lebenszeit (wichtig ist hier für Schleißheimer, dass wir mehr in der Gegenwart leben und uns nicht nur in die Zukunft und die Vergangenheit hineinflüchten. Dabei sei es wichtig, dem Anspruch der jeweiligen gegenwärtigen Situation gegenüber immer offen zu sein), der verantwortungsbewusste Umgang mit Gaben und Begabungen der Natur, Mut und Entschlusskraft zu selbstverantwortlicher, sinnvoller Lebensgestaltung (hier sei es etwa die Aufgabe der Erzieher, die guten Eigenheiten ihrer Zöglinge zu fördern und ihnen zu einem eigenen Weg zu verhelfen. Jeder sei dazu aufgerufen seinen je besonderen, einzigartigen Daseinssinn zu finden), Vertrauen als Grundhaltung, für die alle verantwortlich sind (wichtig ist, dass wir und unser Umfeld von einem Grundvertrauen getragen sind, welches es eigentlich erst ermöglicht, dass man echte Beziehungen zu anderen eingehen kann. Urvertrauen ist für Schleißheimer eine positive und rational nicht begründbare, Sicherheit vermittelnde Grundhaltung zu sich selbst, zu anderen und zur Welt. Diese Grundhaltung fördern wir, in dem wir uns anderen gegenüber vertrauenswürdig verhalten. Ohne das Wagnis des Vertrauens kann nach Schleißheimer ein gutes Leben nicht gelingen).

Jürgen Czogalla

19.10.2012