Philosophisch-ethische Rezensionen
(Erscheinungsdatum der rezensierten Bücher: 20. und 21. Jahrhundert)

Bernard Williams über die Risiken des Schreibens über Moralphilosophie

Zum einen meint Williams, dass auf dem Gebiet der Moralphilosophie besonders die eigene Unzulänglichkeit und Begrenztheit der eigenen Einsicht hervorzustechen pflege, und dass noch viel stärker als auf allen anderen Gebieten der Philosophie. Zum anderen besteht natürlich die andauernde Gefahr den lernwilligen Leser in die Irre zu führen – und das bei wirklich für sein Leben ganz wichtigen und zentralen Fragen. Williams meint nun, dass ersterem Problem nur sehr wenige Autoren entgangen seien, dem zweiten dagegen schon einige mehr, und zwar in dem sie entweder vermieden, über wirklich Wichtiges auch tatsächlich zu schreiben oder ihre Darstellung derartig sei, dass man sie nicht ernst nehmen könne. Beide Punkte träten auch nicht selten miteinander kombiniert auf.

Jürgen Czogalla

15.10.2012